Nero

Sommerspiele Melk Wachauarena, Rollfährestraße 1, 3390 Melk

Er wollte doch nur spielen

Schauspiel von Jérôme Junod

URAUFFÜHRUNG

Auftragswerk der Sommerspiele Melk

Nero – Mythen und Legenden ranken sich um diesen weltbekannten Kaiser des Römischen Reiches. War er ein skrupelloser Tyrann oder Modernisierer? War er der Brandstifter oder der Retter Roms? Durch wie viele Intrigen kam er an die Macht? Stütze er sich auf die Leibgarde der Prätorianer oder stürzte er durch sie? War er ein kalkulierter Mörder, dennoch Förderer der Wissenschaft und Künste? Größenwahnsinnig obwohl von den klügsten Philosophen beraten? Brutal, perfide und verrückt – oder hatte er einfach eine schlechte Presse?

2022 widmen sich die Sommerspiele Melk einer Herrscherpersönlichkeit, die bis heute fasziniert.

 

Alexander Hauer I Regie
Daniel Sommergruber I Bühne
Julia Klug I Kostüme
Beate Lentsch-Bayerl I Maske
Jakob Kammerer I Musik

 

Ensemble:
Sebastian Pass
Sophie Prusa
Claudia Carus
Florian Sebastian Fitz

u. a

 

 

Einführungsgespräche: 19:45 Uhr vor jeder Vorstellung mit Regisseur Alexander Hauer (außer Premiere).

 

Hinweis: Die Wachauarena Melk ist eine überdachte Freiluftbühne. Die Aufführungen finden somit bei jeder Witterung statt.

Dauer

ca. 165 Min. / inkl. einer Pause

Kartenpreis

A € 55,– / B € 50,– / C € 45,– / D € 35,– / E € 25,– (ausgenommen Premiere) Jugendpreise bis einschl. 26 J.: A-C € 25,– / D-E € 15,– Abendkassa: + € 2,-

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden