KÖNIG UBU

Sommerspiele Melk Wachauarena, Rollfährestraße 1, 3390 Melk

von Alfred Jarry

GROTESKE KOMÖDIE

Regie: Sebastian Klinser

Zum Inhalt: Die groteske Komödie König Ubu ist ein Geniestreich des französischen Schriftstellers Alfred Jarry, welche die Lächerlichkeit von Machtgier und Tyrannei mit Scharfsinn und Wortwitz offenlegt.

Der primitive, feige, gefräßige und machtbesessene Vater Ubu, eine absurde Mischung aus Hanswurst und Diktator, schwingt sich mithilfe von Spindoktorin Mutter Ubu auf zur Macht. Kaum auf dem Thron und gefeiert entpuppt sich Ubu als unberechenbar und voll absurder Ideen.

König Ubu gilt heute als Geburtsstunde des modernen Theaters. Dadaisten, Surrealisten und erst recht die Vertreter des absurden Theaters beriefen sich auf Jarry. Und auch die Geschichte hat gezeigt: Seit 1896, dem Jahr der Uraufführung, gab es eher zu viele als zu wenige ubueske Gestalten in Amt und Würde. Sebastian Klinser hat für sein Regie-Debüt dieses Werk voll Parodie, Anarchie und Komik ausgewählt; eine Clownerie, die das berühmte Komikerpaar Laurel und Hardy vorwegnimmt.  

Das Konzept: 6 Regisseur*innen, 6 Wochen, 6 Xperimente - unter dem Titel „Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition“ präsentieren die Sommerspiele Melk in der Wachauarena Melk ein ungewöhnliches Programm als künstlerische Antwort auf die Herausforderungen der vergangenen Monate und die neuen Rahmenbedingungen. 6 Wochen lang inszenieren 6 Regisseur*innen 6 Kurz-Produktionen. Jede*r Regisseur*in kreiert jeweils ein ca. 60-minütiges „Xperiment“, das freitags und samstags jeweils um 20:30 Uhr aufgeführt wird. Für die Proben stehen nur fünf Tage zur Verfügung.  Die szenische Gestaltung der einzelnen „Xperimente“ ist den Regisseur*innen völlig freigestellt. Dennoch werden sie alle auf ihre eigene Weise – mal schwarzhumorig, mal nachdenklich, mal komödiantisch, in jedem Fall unterhaltsam – reflektieren, was die derzeitige Situation mit unserer Gesellschaft macht.

 

Die Rahmenbedingungen: Um die Wahrung des Sicherheitsabstandes zu gewährleisten, werden in der Wachauarena anstelle der Tribüne, die normalerweise rund 560 Sitzplätze bietet, Sessel für 250 Zuseher*innen aufgestellt – die Platzierung kann bei jeder Produktion variieren. Denn die Stücke werden nicht (immer) auf der Bühne aufgeführt, sondern können den gesamten Raum der Wachauarena nutzen. Die Platzierung erfolgt durch das Team der Sommerspiele Melk vor Ort. Außerdem wird in diesem Jahr kein Gastrozelt aufgebaut. Die Vorstellungen finden selbstverständlich unter Berücksichtigung aller vorgeschriebenen Maßnahmen statt.

 

Der Festivalpass:

„Festivalpass klein“ ab 3 gleichzeitig gebuchter „Xperimente“ erhalten Sie eine Ermäßigung von 15%

„Festivalpass groß“ bei gleichzeitiger Buchung aller 6 „Xperimente“ erhalten Sie eine Ermäßigung von 20%

Dauer

ca. 60 Mintuen, keine Pause

Kartenpreis

EUR 27,- / Jugendpreise: bis einschl. 26 J.: € 18,- / bis einschl. 18 J.: € 9,-, Festivalpass klein: -15% / Festivalpass groß: -20%

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden