Babylon

Sommerspiele Melk Wachauarena, Rollfährestraße 1, 3390 Melk

Von Feridun Zaimoglu & Günter Senkel
Regie: Alexander Hauer

Auftragswerk der Sommerspiele Melk
Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg

Die Erzählung vom Turmbau zu Babel und der babylonischen Sprachverwirrung ist mit nur neun Versen eine der kürzesten Episoden des Alten Testaments. Und doch inspiriert sie von jeher die Phantasie der Menschen und besonders alle Kunstgattungen. Sie ist aber keineswegs bloß eine Geschichte über das Scheitern und eines vermeintlichen Strafgerichts. Vielmehr zeigt sie, zu welch herausragenden Taten der Mensch durch das vielfältige Zusammenspiel fähig ist. BABYLON – das ist das Streben des Menschen nach immer Höherem, dem oft Unerreichbaren und zugleich dem Entdecken neuer Ziele. Es ist das Verlangen der Menschen, geliebt zu werden und ihr Drang nach Unsterblichkeit. Mystische Geschichten werden zum Spiegel der Gegenwart, phantastische Ereignisse zum Spielplatz unserer Utopien. Das Lächeln am Ende ist jedenfalls inklusive.

Das gefeierte Autorenteam Feridun Zaimoglu und sein Co-Autor Günter Senkel entführt uns nicht in den biblischen Mythos, sondern mit sprachlicher Wucht in die sinnliche Götter- und Geschichtenwelten des Zweistromlandes – und somit zur Wiege des modernen Denkens.

 

Regie Alexander Hauer
Bühne Daniel Sommergruber
Kostüme Julia Klug
Maske Beate Lentsch-Bayerl
Licht Dietrich Körner
Musik Gerald Huber-Weiderbauer


Ensemble
Giuseppe Rizzo
Maxi Blaha
Dagmar Bernhard
Kajetan Dick
Christian Kainradl
Ursula Leitner
Max Niemeyer
Sophie Prusa
Chor & Statisterie ›Bühne Frei‹

Dauer

20:15-23:00 Uhr

Karten

Kartenpreise: EUR 25,– bis EUR 60,– / Jugendpreise bis einschl. 26 Jahre: EUR 15,– bis EUR 25,–

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden