Babylon

Sommerspiele Melk Wachauarena, Rollfährestraße 1, 3390 Melk

Von Feridun Zaimoglu & Günter Senkel
Regie: Alexander Hauer

Auftragswerk der Sommerspiele Melk
Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg

Babylon – Ausgangspunkt unserer Zivilisation. Jene Weltgegend, in der Schrift und Mathematik entwickelt, Bewässerung und Pflug erfunden und zum ersten Mal Gesetze, Friedensverträge und Literatur aufgeschrieben wurden. Babylon – ein Weltwunder voll königlicher Gärten und zugleich Symbol für die Sehnsucht eines gefangenen Volkes nach einem Zuhause. Babylon – für die einen der Mittelpunkt des Erdkreises, Sitz des Lebens, die mächtigste und schönste Stadt unter allen; für die anderen die Metapher des Bösen, der Inbegriff von Hochmut und Hurerei. Und Babylon – der große Mythos um den Menschen, der hinauf in die höchsten Sphären und den Himmel erreichen will. 

Dieses Spannungsfeld bietet die Zutaten für das neue Auftragswerk der Sommerspiele Melk 2019. Mit Feridun Zaimoglu und Günter Senkel konnte ein Autorenduo gewonnen werden, das für seine sprachliche und sinnliche Wucht an den großen Bühnen Deutschlands gefeiert wird. In der Melker Leseart ist die Legende vom Turmbau und seinem angeblichen Scheitern weit weniger ein Strafgericht; vielmehr steckt sie voller Utopien. Utopien, die als lebensfrohe und optimistische Antworten auf Ängste unserer Zeit eingehen.

Dauer

20:15-23:00 Uhr

Karten

Kartenpreise: EUR 25,– bis EUR 60,– / Jugendpreise bis einschl. 26 Jahre: EUR 15,– bis EUR 25,–

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden