Presseinformation

Resümee Sommerspiele 2018

Das breitenwirksame Thema des Sprechstücks, die mitreißende Musikrevue sowie die Musikrevue für Kinder sorgten für rekordverdächtige Besucherzahlen.

Sommerspiele Melk 2018

Bühne frei für das THEATER DES BÖSEN. Das Böse ist wie das Gute ein Geheimnis. Das Gute berührt, erleichtert – und wird uns manchmal langweilig. Das Böse beunruhigt, ängstigt – und fasziniert. Am Fuße des barocken Stift Melk greifen die Sommerspiele Melk dieses jahrhundertealte und zugleich faszinierende Thema gleich zweimal auf.

Zusatzvorstellung >Hells Bells<

Aufgrund des großen Erfolgs der Musikrevue „HELLS BELLS – Der Teufel hat den Schnaps gemacht“ wurde bereits jetzt, knapp zwei Wochen nach Vorstellungsstart, ein Zusatztermin fixiert: Am Dienstag, den 07. August können sich all jene von der packenden Show mitreißen lassen, die sie noch nicht (oft genug) gesehen haben!

Premiere >Luzifer<

Ein facettenreiches Spektakel, dargestellt in einem durchmischten Reigen verblüffender, verstörender, amüsanter und nachdenklich stimmender Sequenzen, bot sich am 14. Juni den zahlreichen Premierengästen des diesjährigen Theaterstücks der Sommerspiele Melk: der Uraufführung von >Luzifer<. Es gab wohl kaum einen Besucher, den das provokante und zugleich amüsante Duell zwischen Vollkommenheit und Erschreckendem, zwischen Gott (Helmut Bohatsch) und dem gefallenen Engel Luzifer (Kajetan Dick) kalt gelassen hat.

Premiere >Hells Bells<

Ein wahres Feuerwerk unterschiedlicher Songs aus sieben Jahrzehnten bot sich am 5. Juli dem begeisterte Premierenpublikum der diesjährigen Musikrevue „HELLS BELLS – Der Teufel hat den Schnaps gemacht“ der Sommerspiele Melk. Mit der packenden, aberwitzigen und teuflischen Story, die sich aus den sorgfältig gewählten und meisterhaft dargebotenen Songs entfaltet, zieht das hochkarätig besetzte Ensemble, unter der Regie von Rita Sereinig, das Publikum vom ersten Takt an in den Bann.

Chor und Statisterie >Bühne frei<

Nach dem Erfolg des Vorjahres wurde das Kultuvermittlungsprojekt >Bühne frei< auch 2018 fortgesetzt: In diesem Jahr begleitet das ›Bühne frei!‹-Ensemble Luzifers Höllentheater als Gäste bei einem Totenmahl, schlüpft in die Rolle von Tieren oder stellt berühmte Gemälde dar.

Hauptrollen >Luzifer<

Die Hauptrollen für LUZIFER, dem Sprechstück der diesjährigen Sommerspiele Melk, stehen fest. Helmut Bohatsch wird in dem Auftragswerk von Bernhard Aichner „Gott“ verkörpern. Die Titelfigur ist mit Kajetan Dick besetzt, der nun schon seit einigen Jahren Mitglied des Melker Ensembles und für seine packende Rollengestaltung bekannt ist.

Besetzung >Hells Bells< Musikrevue

Neben den bewährten Publikumslieblingen der letzten Jahre, wie Sigrid Brandstetter, Terry Chladt, Thomas Dapoz und Peter Groißböck, wird das Ensemble hochkarätig ergänzt durch Stefan Bleiberschnig, Max Niemeyer, Marina Petkov, Enny de Alba und Katharina Dorian.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden