Anik Opréa

Biographie

Geboren und aufgewachsen in Dresden, arbeitete Anik Opréa am dortigen Staatsschauspiel in den Bereichen Musik-, Bühnen- und Tonassistenz.

2019 übernahm sie als Musikassistentin von Sebastian Vogel und Thomas Kürstner die musikalische Einrichtung für das Eröffnungsstück des UTE-Festivals am Ungarischen Theater in Cluj, Rumänien. Sie assistierte bereits bei den Sommerspielen Melk für die 6 Xperimente - Pandemic Edition, sowie „Die zehn Gebote“.

Im Stück „König Ubu“ in der Regie von Sebastian Klinser übernahm sie dazu die musikalische Einrichtung.

2022 wird sie in der Tischlerei Melk Kulturwerkstatt ihr Regiedebut mit „Nationalstraße“ aufführen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden