Die vier Jahreszeiten

Internationale Barocktage Stift Melk Stift Melk, Kolomanisaal

EIN TONGEMÄLDE VOM WARMEN GRÜN BIS ZUM FROSTIGEN GRAU

Wer kennt sie nicht – Vivaldis ›Vier Jahreszeiten‹: Naturerscheinungen, Tierlaute und Erlebnisse der Menschen, mit einem Farbenreichtum in musikalischen Bildern porträtiert, die in den Köpfen der Zuhörerinnen und Zuhörer lebendig werden. Auch wenn seit Vivaldi Sommergewitter gewaltiger und Winterkälte milder geworden sind – dieses Werk behält nach wie vor seinen Platz in der Musikwelt. Erneut ist der temperamentvolle Dirigent Rubén Dubrovsky mit seinem Bach Consort Wien zu Gast und bringt wieder eine Landsmännin mit nach Melk: Die argentinische Sopranistin Verónica Cangemi sowie Tenor Michael Schade sorgen ergänzend zu Vivaldis Meisterwerk mit hinreißenden Arien und Duetten für pfingstsonn- tägliche Stimmung.

Antonio Vivaldi: ›Die vier Jahreszeiten‹
sowie ausgewählte Arien

 

Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky
| Dirigent

Verónica Cangemi
| Sopran
Michael Schade
| Tenor

Anna Morgoulets
| Violine

Dauer

ca. 2 Stunden / eine Pause

Kartenpreis

A € 68,– / B € 59,– / C € 48,– / D € 39,– / E € 32,– / F € 26,– Jugendpreise bis einschl. 26 J.: A – C € 25,– / D – F € 15,-

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden