Archiv: CYRANO DE BERGERAC

Melker Fassung: Nikolaus Büchel und Alexander Hauer

 

Donauarena Melk
13. Juli – 11. August 2001
(13 Vorstellungen gespielt, 1 abgesagt)

CYRANO DE BERGERAC, wer kennt ihn nicht, den großartigen Raufbold, den schlagfertigen Dichter, den langnasigen Intellektuellen, den verzichtenden Romantiker, mit einem den ewig Oppositionellen: eine Traumrolle für Weltstars.
Nur: der historische Cyrano ist im Alter von 36 Jahren gestorben, seine große Liebe hat er also mit 20 erlebt, ein "Kadett" wie alle anderen aufmüpfigen Gascogner. Keine Spur von Bauchansatz und grauen Schläfen. Und ist es nicht spannender einen so unbedingt Liebenden eben in einem "ungereiften" Alter zu erleben?

In Melk spielte die Rolle einer der frechsten österreichischen Jungstars: Gregor Seberg. Eine fast logische Weiterentwicklung seines Melker Erfolges als Léon (1997: Weh' dem, der lügt). Nach der großen Philosophie des Jahres 2000 (Nathan der Weise) wurde die neue Spielfläche mit großen Bewegungen erfüllt: solchen des Degens und solchen des Herzens.

Mit dieser Produktion erfolgte die Übergabe der Intendanz von Nikolaus Büchel an seinen langjährigen Assistenten Alexander Hauer.

 

Ensemble


Cyrano de Bergerac -  Gregor Seberg
Roxane, seine Base -  Elisabeth Wildmann
Christian de Neuvillette -  Florian Carove
Theaterdirektor -  Nikolaus Büchel / Alexander Hauer
Hptm. Carbon de Castel-Jaloux, Lignière -  Hagnot Elischka
Buffetdame, Köchin, Sr. Marthe -  Margit Fochler
Ragueneau -  Klaus Haberl
Vicomte Valvert, Lehrjunge, Kadett -  Leopold Selinger
Duenna, Mutter Marguerite -  Christa Schwertsik
Montfleury, Mönch -  Rainer Spechtl
Graf Guiche -  Rainer Stelzig
Cuigy -  Peter Streimelweger
Le Bret -  Alexander Strömer

Statiserie -  Gerlinde-Anna Bauer, Flora Buchinger, Christian Dorrer, Petra Fuchs, Karin Hauser, Marcus Hauser, Martin Hinterndorfer, Viktor Hinterndorfer, Wolfgang Kirchweger, Wolfgang Kupsa, Sebastian Kupsa, Iris Mader, Lydia Moschinger, Christian Reither, Friedrich Scheiner, Sara Stelzer, Margarida Vogelhuber

Intendanz & Dramaturgie -  Nikolaus Büchel
Inszenierung -  Alexander Hauer
Bühne -  Judith Leikauf / Karl Fehringer 
Kostüme -  Susanne Özpinar
Maske -  Beate Lentsch-Bayerl
Musik -  Stefan Kupsa, Benno Sterzer
Lichtdesign -  Dietrich Körner
Fechtszene und -training -  Marit Fochler
Fechtsupervising -  Franz Baur-Pantaulier
Grafikdesign -  Alfred Heindl

Regieassistenz & dramat. Mitarbeit -  Katharina Prager
Regiehospitanz -  Valerie Schmidt-Chiari
Bühnenbild- und Produktionsassistenz -  Christa Hochegger
Kostümassistenz -  Walter Wurzer
Maskenassistenz -  Franziska Gusenbauer
Garderobe -  Katja Pirkner, Sabine Jojart
Beleuchtung -  Johannes Dorrer, Martin Ilk, Karl Reiter, Albert Denk
Bühnenbau -  Bauhof der Stadt Melk

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden